Login
Close

Fehlende Widerrufsbelehrung: Kein Wertersatz!

RA Michael Seitz, Rechtsanwalt für Bau- und Architektenrecht, Hauptgeschäftsführer Bau Innung, Hamburg

Unterrichtet ein Werkunternehmer einen Verbraucher nicht über die Bedingungen, die Fristen und das Verfahren für die Ausübung des Widerrufsrechts, so steht ihm nach wirksamem Widerruf des Werkvertrags kein Anspruch auf Wertersatz für die bis zum Widerruf erbrachten Leistungen zu. Dies hat der BGH in einem Urteil vom 30.08.2018 (Az.: VII ZR 243/17) entschieden.

Lesen Sie die Bewertung von Rechtsanwalt Michael Seitz auf

submission.de

RA Michael Seitz, Rechtsanwalt für Bau- und Architektenrecht, Hauptgeschäftsführer Bau Innung, Hamburg

0 Kommentare

Mehr in der Storyline Baurecht

Navigation
Copyright © 2020 www.supply-magazin.de Alle Rechte vorbehalten Über uns AGB Widerrufsbelehrung Datenschutzhinweise Mediadaten