Anzeige
Login
Close

Elektronische Vergabe auch im Unterschwellenbereich

Elektronische Vergabe auch im Unterschwellenbereich

Das Landesamt für innere Verwaltung Mecklenburg-Vorpommern (LAiV) hat mit einem Informationsschreiben vom 27. Juni 2019 nochmals darauf hingewiesen, dass die elektronische Vergabe ab dem 1. Januar 2020 auch im Unterschwellenbereich verpflichtend sein wird. Als Folge daraus wird der postalische Versand von Aufforderungen zur Angebotsabgabe komplett entfallen.

Zur Vereinfachung der Vergabe für Bewerber und Bieter, so das LaiV, hat das Land Mecklenburg-Vorpommern den Vergabemarktplatz Mecklenburg-Vorpommern eingeführt. Es wurde eine Kombination aus Bekanntmachungsportal und e-Vergabeplattform speziell für das Land Mecklenburg-Vorpommern geschaffen.

Der Vergabemarktplatz M-V ermöglicht Unternehmen den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen von Behörden und Einrichtungen des Landes. Das Landesamt für innere Verwaltung M-V empfiehlt daher die Registrierung auf der Plattform des Vergabemarktplatz M-V, um sich in Zukunft an öffentlichen Ausschreibungen des Landes M-V zu beteiligen.

Vorteile

Es werden diverse Vorteile genannt, die sich aus der einmaligen und kostenfeien Registrierung für Unternehmen ergeben:

So sollen langwierige Recherchen zu öffentlichen Aufträgen und Vergaben auf mehreren Portalen – u. a. TED und e-Vergabe – ersetzt werden, sodass Informationen aus ca. 100 Landeseinrichtungen gebündelt zur Verfügung stehen. Daraus ergibt sich dann eine enorme Verwaltungsvereinfachung für Bewerber und Bieter sowie für Auftraggeber.

Das Vergabeverfahren kann vollständig elektronisch abgewickelt werden, was zu Kosten- und Zeitersparnis führt, da Portokosten und Postweg entfallen.

Zudem erhöht die elektronische Vergabe die Transparenz der Verfahren. Bewerber und Bieter werden über Änderungen der Vergabeunterlagen oder Bewerber- und Bieterfragen sowie die darauf erfolgten Antworten auf dem Laufenden gehalten.

Weiter werden als Vorteile angeführt:
•kurze Kommunikationswege,
•sichere Angebotsabgabe durch Versand einer Empfangsbestätigung,
•Vermeidung von Form- und Rechenfehlern,
•Datensicherheit und Vertraulichkeit,
•und Umweltschutz durch papierlose Verfahren.

Das vollständige Informationsschreiben mit Anleitung zur Angebotsabgabe auf dem Vergabemarktplatz M-V können Sie auf der Homepage der Auftragsberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern e. V. unter „Aktuelles“ einsehen.

0 Kommentare

Navigation
Copyright © 2019 www.supply-magazin.de Alle Rechte vorbehalten Über uns AGB Widerrufsbelehrung Datenschutzhinweise Mediadaten