Login
Close

Amtliches Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen

Mit  der Vergaberechtsreform von 2016 hat der deutsche Gesetzgeber die IHK-Organisation mit der Führung eines amtlichen Verzeichnisses zur Eignungsnachweisprüfung im öffentlichen Auftragswesen beauftragt. Vorläufer ist die Präqualifizierung PQ-VOL, die bislang von den Auftragsberatungsstellen durchgeführt wurde und in Deutschland von den öffentlichen Beschaffern anerkannt werden konnte.

Verbesserte Rechtssicherheit für Bieter
Mit dem in § 48 Abs. 8 Vergabeverordnung (VgV) vorgesehenen amtlichen Verzeichnis soll es Unternehmen und freiberuflich Tätigen aus dem Liefer- und Dienstleistungsbereich ermöglicht werden, ihre Eignung und das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen auftragsunabhängig nachzuweisen. Der Vorteil ist, dass sich durch eine solche Eintragung im amtlichen Verzeichnis die Rechtsstellung des Unternehmens verbessert: Ein öffentlicher Auftraggeber darf die Eignung des Unternehmens nur anzweifeln, wenn ihm hierzu entsprechende Erkenntnisse vorliegen. Das gilt zunächst für alle öffentlichen Auftraggeber, die EU-Vergaberecht anwenden müssen. Auch die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) sieht die Einrichtung und verpflichtende Akzeptanz des amtlichen Verzeichnisses vor.

Zweistufiges Verfahren
1. Stufe: Hamburger Unternehmen füllen online das Antragsformular auf der Internetplattform des amtlichen Verzeichnisses aus (www.amtliches-verzeichnis.ihk.de). Danach werden der Mantelbogen und die Eigenerklärung ausgedruckt und unterschrieben – gemeinsam mit den Standardnachweisen -  per Post an die PQ-Nord-Servicestelle (Auftragsberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern) geschickt. 
2. Stufe: Nach erfolgreicher Prüfung werden die Unternehmensdaten von der Handelskammer ins amtliche Verzeichnis eingestellt. Die Handelskammer stellt dem Unternehmen ein für ein Jahr gültiges Zertifikat aus zur Vorlage gegenüber öffentlichen Beschaffern.
Gebühren
Für die Präqualifizierung werden den Unternehmen von der PQ-Nord-Servicestelle 180 Euro zuzügl. MWSt., für die Eintragung ins amtliche Verzeichnis von der Handelskammer 60 Euro berechnet.
Weitere Informationen: www.abst.hamburg 
Kontakt: Auftragsberatungsstelle bei der Handelskammer Hamburg, Frau Maren Semisch, maren.semisch@hk24.de
 

0 Kommentare

Mehr in der Storyline Eignungsnachweis

Navigation
Copyright © 2020 www.supply-magazin.de Alle Rechte vorbehalten Über uns AGB Widerrufsbelehrung Datenschutzhinweise Mediadaten