Login
Close

„Gesetzgeberische Atempause“

Mit seinem „Vergabepaket“ hatte die EU-Kommission am 3. Oktober für Aufregung gesorgt. Obwohl sie mit ihren strategischen Punkten ausdrücklich keine legislative Umsetzung verfolgt, forderte der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) in einer schnellen Reaktion eine „gesetzgeberische Atempause“. Warum sah der DStGB sich dazu veranlasst? Wir fragten Bernd Düsterdiek, Referatsleiter Deutscher Städte- und Gemeindebund, Dezernat Umwelt und Städtebau und bekamen eine Antwort.

Nur Kunden können Premium-Artikel lesen

  • Erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln ohne Limit
  • Beziehen Sie unser gedrucktes Fachmagazin mit tieferen Einblicken und Analysen
  • Kommentieren Sie Fachbeiträge
  • Gestalten Sie Ihren individuellen Newsletter
Sie erhalten unseren Newsletter regelmäßig mit wichtigen Neuigkeiten.

Mehr in der Storyline Aus der EU

Navigation
Copyright © 2018 www.supply-magazin.de Alle Rechte vorbehalten Über uns AGB Widerrufsbelehrung Cookies Mediadaten